Fahrraddiebstahl

So schützen Sie Ihr Fahrrad

Endlich Sommer, endlich Fahrradzeit und leider auch Fahrraddiebstahl-Zeit. Hunderttausende Fahrräder werden Jahr für Jahr gestohlen. Daher ist es wichtig, das Fahrrad gegen Diebstahl zu sichern. So bleibt der Drahtesel sicher:

1) Geeignetes Schloss einsetzen. Einfache Drahtschlösser knackt ein Profi-Dieb mit der Kombizange. Ein Bügelschloss, ein Panzerkabel oder eine Stahlkette sind deutlich sicherer.

2) Rad stets an einem fest verankerten Gegenstand abschließen. Zum Beispiel an einem Fahrradständer. Nach Möglichkeit sollten sowohl der Rahmen als auch die beiden Räder gesichert sein.

3) Fahrrad codieren lassen. Kaufbeleg vorzeigen, dann gravieren viele Fahrradhändler oder der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) eine eindeutige Nummer in den Rahmen – unverwechselbar und nicht zu entfernen. Damit lässt sich das Rad jederzeit dem Besitzer zuordnen und wird für Diebe zu riskant. Wo man sein Rad in der Nähe codieren lassen kann, weiß die örtliche Polizei.

4) Fahrradpass ausfüllen. Hilfreich, wenn doch ein Dieb zuschlägt. Es gibt ihn beim Fahrradhändler, bei der Polizei oder zum Download unter bit.ly/1UaFYwq. Oder auch als Gratis-App in den App-Shops.

5) GPS-Tracking. Falls das Fahrrad doch gestohlen werden wird, hilft das GPS-Tracking-System „VELOCATE“ das Fahrrad mittels GPS zu orten. Ca. 199 Euro von PSP Pauli Services & Products. Mehr Infos über www.fahrrad-diebstahl.com.

Generell gilt den Fahrradiebstahl innerhalb von 48 Stunden der Polizei zu melden. Auch wenn die Chance verschwindend gering ist, dass Ihr Fahrrad nochmal auftaucht, melden sollten Sie den Diebstahl auf jeden Fall. Das ist mittlerweile sogar online möglich. Außerdem benötigen Sie die Diebstahlanzeige der Polizei als Beweis, um einen etwaigen Versicherungsanspruch überhaupt bei der Versicherung melden zu können.

Foto: Thinkstock

 

Das aktuelle Magazin