Beauty-Quickies: Lunchtime-Treatments

Schönheit to go

Fältchen glätten, Augenbrauen liften oder störende Nasenhöcker wegzaubern – und das alles in der Mittagspause? Mithilfe minimalinvasiver Kosmetikbehandlungen stellt das keine Wunschvorstellung mehr dar. Lange Genesungszeiten und die Risiken einer Vollnarkose gehören inzwischen der Vergangenheit an und Patienten sind sofort wieder gesellschaftsfähig. Dr. med. Simone Kirkegaard und Dr. med. Tobias Kurz, Fachärzte für plastische und ästhetische Chirurgie und Leiter von MED ESTHETIC Kirkegaard | Kurz in Hamburg, klären über drei häufige Beauty-Quickies auf.

Gerade Nase sofort

Einer klassischen operativen Rhinoplastik steht die minimalinvasive Nasenkorrektur mithilfe von Hyaluronsäure gegenüber. Unebenheiten, Verschiebungen und Absenkungen der äußeren Nase werden mit Fillern unter Lokalanästhesie korrigiert. Eine Nase, die dem Patienten zu breit erscheint, lässt sich durch eine schlanke Erhöhung des Nasenrückens optisch schmälern. Hängende Nasenspitzen können wiederum durch eine gezielte Unterspritzung angehoben werden. „Kleinere Unebenheiten verschwinden so innerhalb weniger Minuten und auch ein großer Nasenhöcker wird durch die Unterspritzung optisch gemildert“, erklärt Dr. Kurz. Der Vorteil: Das Ergebnis lässt sich unmittelbar nach der Behandlung ohne Schwellungen im Spiegel bewundern. In der Regel hält das Ergebnis ein halbes Jahr an, bevor die Nase erneut behandelt werden muss, um Unebenheiten zu kaschieren.

Schnelles Augenbrauenlifting

Seit jeher gelten sie als wichtiger Teil der Gesichtsmimik: die Augenbrauen. Mit dem Alterungsprozess kommt es jedoch unvermeidbar zum Absinken, die Brauen drücken auf das obere Lid und der sogenannte müde Blick entsteht. „Mithilfe von Botox erzielen wir eine zeitlich begrenzte Schwächung der augenbrauensenkenden Muskeln und verhelfen Betroffenen so zu einem freundlichen und wachen Blick“, weiß Dr. Kirkegaard. Überaktive Stirnmuskeln, die das Absenken der Augenbrauen verursachen, werden präzise mit Botox behandelt. Durch die künstliche Entspannung ziehen sich die ringförmig verlaufenden Muskelfasern weniger zusammen. Das Ergebnis: ein sichtbarer Lifting-Effekt, der zwar nur wenige Millimeter beträgt, aber durchaus optische Auswirkungen hat.

Faltenfrei in Minuten

Bei der sogenannten Mesotherapie injizieren Experten Wirkstoffe wie Vitamine, Mineralien und Anti-Aging-Substanzen mit kleinen, feinen Nadeln in die mittlere Hautschicht. Dabei stimmen sie die Wirkstoffmischung individuell auf den Hauttyp und die Art der Hautveränderung des Patienten ab. Mithilfe von kleinen, vier bis zwölf Millimeter langen Nadeln wird der Wirkstoff unter die Haut gespritzt. „Dieser injizierte Verjüngungscocktail regt die Kollagenbildung an und hilft dem Gewebe, sich nachhaltig zu regenerieren und somit feine Fältchen zu mindern“ sagt Dr. Kirkegaard. Zudem soll die Mesotherapie zusätzlich Haarverlust wirksam vorbeugen und für das Nachwachsen von Haaren an kahlen Stellen sorgen.

Weitere Informationen unter
www.plastischechirurgie-hamburg.com

 

 

Foto: Thinkstock