Mesohair

Wirksame Therapie für volles Haar und gesunden Haarwachstum

Volles Haar gilt bei Frauen und Männern als Schönheitsideal. Früher galt volles Haar sogar als Sitz der Seele und der Lebenskraft. Wenn sowohl Männer als auch Frauen von übermäßigen Haarausfall betroffen sind, stellt das häufig eine extreme Belastung dar. Oft sind die Gründe krankhaft bedingt: Genetische Veranlagung, Mangelernährung oder hormonelle Umstellung. So ist jeder zweite Mann von Haarausfall betroffen. Frauen leiden vor allem nach einer hormonellen Umstellung unter Haarausfall, etwa nach einer Geburt oder dem Klimakterium.
Zu den neuesten Behandlungsmethoden des LASER Forum Essen gehört die Mesohair-Behandlung gegen Haarausfall. Ziel ist es, Haarausfall zu verlangsamen, die Haarqualität zu verbessern und ein erneutes und anhaltendes Wachstum zu fördern.

Bei der Mesohair-Behandlung handelt es sich um ein Verfahren, das die Wirkung von Medikamenten sowie pflanzlichen Wirkstoffen und Hautreizen wie Injektionen kombiniert. Dabei spritzen Experten einen speziellen Vitalisierungscocktail bestehend aus Vitaminen, Antioxidantien, Mineralien oder Spurenelementen wie beispielsweise Dexpanthenol, Thymusextrakt oder Coenzym Q10 direkt in die Kopfhaut. Dort verteilen sich die Wirkstoffe selbstständig, stimulieren das Haarwachstum, regenerieren die Haarwurzeln und regen außerdem die Blutzirkulation an. Zusätzlich lassen sich dabei  homöopathische Mittel einsetzen, die beispielsweise gegen Schuppen oder Seborrhoe helfen. Um den Behandlungserfolg zu steigern, gilt eine frühzeitige Therapie als wichtig. Denn bei Haarausfall werden zumeist auch die Wurzeln in Mitleidenschaft gezogen, sodass das Risiko des Absterbens nach einiger Zeit steigt.

"Viele Patienten merken schon nach der ersten Injektion, dass die Kopfhaut besser durchblutet ist und der Haarverlust aufhört", erklärt Dr. Achim Brockmeier vom LASER Forum Essen.


Behandlungserfolg und Nebenwirkungen

Wiederholt durchgeführte Studien zeigen in über 80 Prozent der Behandlungen:

  • Verringerung des Haarausfalls ab der dritten Behandlung
  • Nachwachsendes gesünderes und volleres Haar nach zwei bis drei Monaten
  • Sogar gering ausgeprägte Formen des kreisrunden Haarausfalls lassen sich behandeln

Zur Stimulation des Haarwachstums sind fünf bis acht Behandlungen in einem Abstand von zwei Wochen und einer anschließenden monatlichen Erhaltungstherapie bei Bedarf notwendig.

Das Haarwachstum setzt in der Regel nach zwei bis drei Monaten ein. Die Behandlung erfolgt ambulant, ist leicht schmerzhaft und gut verträglich.

Aufgrund der geringen Mengen an Wirksubstanzen, die in die Haut gegeben werden, kommt es fast nie zu Nebenwirkungen. Zudem wird die Leber umgangen. In seltenen Fällen können allergische Reaktionen am Ort des Einstichs auftreten. Die klingen aber rasch wieder ab.

Mehr Infos unter:
LASER Forum Essen
Theaterplatz 1
45127 Essen
Tel.:( 0201) 18 92 998
www.lf-essen.de

 

Fotos: PR, Thinkstock