smartsleep

Die Entdeckung des schnellen Schlafes

Um 6 Uhr am Flughafen. Oder um 7.30 Uhr im Büro. Um 8 Uhr auf dem Weg zum Kindergarten. Auf der Joggingstrecke oder beim Training im Studio. Der Tag ist noch ganz  frisch. Ob er sich auch so anfühlt, hängt vor allem von  einer Frage  ab:  „Gut geschlafen?“  In  Deutschland  antworten  immer  mehr  Menschen  mit  einem Kopfschütteln. Die Nacht war zu kurz, um erholsam zu sein. Der Schlaf  kam einfach nicht, wurde unterbrochen oder endete zu früh. Tagsüber fehlt dem Körper deshalb Energie, der Kopf ist matt und die Leistungsfähigkeit spürbar reduziert.  Nach einer repräsentativen Studie der DAK sind 80 Prozent aller deutschen Arbeitnehmer von Schlafproblemen  betroffen.  Hochgerechnet  auf  die  Bevölkerung  sind  das  etwa  34 Millionen Menschen.

„Wer  etwas  gegen  Schlafmangel  unternehmen  möchte,  landet  meist  bei  frei verkäuflichen Präparaten, die sich nur auf das Einschlafen konzentrieren. Auf Rezept gibt es Schlaftabletten. Sie verändern aber das individuelle Schlafmuster, können zu einem  Hangover am nächsten Tag führen und  das  Problem  auf  Dauer verschlimmern“, sagt Dr. Markus Dworak, der sich an der Harvard Medical School in Boston intensiv mit dem Thema  Schlafoptimierung  beschäftigte. Der Neurowissenschaftler und  Schlafforscher hat auf Basis seiner preisgekrönten Erkenntnisse eine geniale Lösung  entwickelt: smartsleep. Das  patentierte Nahrungsergänzungsmittel ist das Ergebnis seiner zehnjährigen Forschungen. 

 Die in  einer Trinkampulle  und  zwei  Kautabletten  konzentrierten  Nährstoffe unterstützen das Einschlafen, optimieren die  Tiefschlaf-  und  REM-Phasen  –  und  beschleunigen so die natürliche Erholung: „Der  Schlaf  wird  quasi  komprimiert und man  ist  auchnach  kurzen Nächten fit und leistungsfähig“, erklärt  der Wissenschaftler. Ein  weiterer Vorteil: Im Gegensatz zu  Medikamenten und Melatonin-haltigen Präparaten hat smartsleep keine  Nebenwirkungen und macht nicht abhängig.

 Der zentrale Wirkstoff ist Creatin, ein Energiemolekül, das in den zwei Kautabletten verarbeitet ist. Dr. Markus  Dworak: „Kurz nach dem  Einschlafen kommt es in den Tiefschlafphasen zu einem Energieschub im  Gehirn. Diese Energie wird in den anschließenden Schlafphasen für  Regenerationsprozesse im Körper genutzt.

Durchlaufen wir alle Prozesse, wachen wir fit und erholt auf. Creatin kann die Bluthirnschranke überwinden, reichert sich im Gehirn an und  trägt so zur Energiegewinnung bei. Es hat sich gezeigt, dass  eine Creatin-Einnahme den Schlafbedarf deutlich reduziert, der Schlaf effizienter ist.“ Da der Energielieferant vor allem die Tiefschlafphasen optimiert, hat der Schlafexperte Vitamine, Mineralstoffe und  Aminosäuren in einer Trinkampulle kombiniert, die den positiven Effekt ergänzen: Die  Vitamine  B1, B2,  B3,  B6  und  Panthothensäure normalisieren das Herzkreislauf- und  Nervensystem, Vitamin C unterstützt das Immunsystem, Biotin Haut  und  Haare. Magnesium fördert die Entspannung, Zink schützt die Zellen vor oxidativem Stress. Die zentrale Aminosäure Glycin verbessert den Einschlafprozess, sodassdie  erholsame Tiefschlafphase schneller erreicht werden kann. „Die einzelnen Komponenten sind genau auf die Schlafphasen abgestimmt, die positive Wirkung der einzelnen Inhaltsstoffe wurde in unabhängigen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen“, sagt der Schlafforscher. Die Produktion erfolgt zu  100 Prozent in Deutschland unter streng kontrollierten Bedingungen. 

smartsleep ist vegan und ideal für alle, die auch nach kurzen Nächten leistungsfähig sein  wollen: Sportler, Geschäftsleute, Schichtarbeiter, Piloten und Reisende. Aber auch  junge  Eltern, Frauen in der Menopause, Partygänger. Es wird nach Bedarf eingenommen: „Ich empfehle es bei einer Schlafzeit  unter  6,5  Stunden und nach Tagen intensiver körperlicher oder psychischer Belastung“, so Dr. Markus Dworak. 

..................................................................................................................................................

Über Dr. Markus Dworak
Dr. Markus Dworak hat an der Sporthochschule Köln studiert und über das Thema Schlaf  und  Sport  promoviert.  Der  Neurowissenschaftler  arbeitet  seit  über  zehn Jahren  in  der  Schlafforschung  und  hat  sich  intensiv  mit  der  Schlafoptimierung befasst. Der Durchbruch kam in seiner dreijährigen Forschungszeit an der Harvard Medical School in Boston, USA. Er entdeckte, dass im frühen Stadium des Schlafes der Spiegel des Energieträgers ATP stark erhöht ist. Das Molekül ist der wichtigste Energielieferant  des  Körpers.  Für  seine  Arbeit  wurde  Dr.  Markus  Dworak  bereits 2009 mit dem Nachwuchspreis der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin ausgezeichnet. Seine Erkenntnisse bilden die Basis für das patentierte Nährstoffkonzentrat smartsleep, das den Schlaf revolutioniert.  

..................................................................................................................................................

Mehr Infos unter
www.smartsleep.de

 

Foto: PR, Thinkstock