Tattoo-Entfernung

Laser-Experte Holger May erklärt die wichtigsten Fakten

Auch die Körperkunst ist Trends unterworfen.Trendige-Motive sind
irgendwann nicht mehr modern und die Namen ehemaliger Lebens-partner sollen verschwinden. Manche Träger möchten ihre Körper-kunst gerne wieder loswerden. Neben der Cover-up-Methode bei der das bereits vorhandene Tattoo überstochen wird, ist das Lasern das gängigste Verfahren zur Tattoo-Entfernung.

Holger May, Laser-Experte am LASER Forum Essen entfernt seit über 20 Jahren Tattoos. Im Interview erklärt er die wichtigsten Fakten zur Tattoo-Entfernung:

Bekommt man Tattoos tatsächlich ganz weg?
Ja, Tätowierungen können heutzutage in den allermeisten Fällen vollständig entfernt werden. Dabei ist allerdings zu beachten, welche Farbtöne verwendet worden sind. Dunkle Farbtöne wie schwarz, braun, dunkelblau, grün sind mit einem aktuellen Rubinlaser mit ausreichender Energiedichte vollständig und rückstandslos entfernbar. Für helle Farben und rot sind kurzgepulste Neodym-YAG-Laser (Nd: YAG-Laser) besser geeignet. Falls die Tätowierung also eine Mischung aus verschiedenen Farbtönen enthält, sind für die vollständige Entfernung mindestens zwei unterschiedliche Lasertypen erforderlich.

Wie funktioniert die Entfernung?
Das Laserlicht durchdringt die obere Hautschicht und trifft im Corium auf den Bereich, der die eingebrachten Farbpigmente enthält. Dort wird das Licht absorbiert. Aufgrund der extrem kurzen Pulsdauer führt diese Absorption nicht zu Aufheizeffekten, sondern zu kleinen Sprengeffekten im Gewebe. Damit werden die vorhandenen Farbpigmente und Bruchstücke freigesprengt und sind so zugänglich für die Lymphflüssigkeit. Die Lymphflüssigkeit spült dann die befreiten Farbpigmente und Bruchstücke aus. Dafür geben wir der Haut ca. vier Wochen Zeit. Dann ist eine erst Teilschicht ohne Farbpigmente und das Tattoo wirkt schon ein wenig blasser. Bei der zweiten Behandlung dringt das Laserlicht tiefer in die Haut ein, da oben eine pigmentfreie Teilschicht entstanden ist. Der neue Sprengeffekt findet in einer tieferen Teilschicht statt. Wir geben der Haut wieder ca. vier Wochen Zeit und die zweite Teilschicht ist ohne Farbpigment. Bei der dritten Behandlung wird der Sprengeffekt in einer noch tieferen Teilschicht stattfinden. usw. Irgendwann ist kein Farbpigment mehr vorhanden, das Laserlicht durchdringt das komplette Corium und wird lediglich gestreut und die Energie verliert sich auf ein großes Volumen.

Wie lange dauert es und was kostet es?
Die Anzahl der erforderlichen Behandlungen ist abhängig von der eingebrachten Farbmenge. Die Farbmenge ist abhängig von der Art und Weise, wie der Tätowierer gearbeitet hat und ob das Tattoo einmal oder öfter gestochen wurde. Bei einem einmal gestochenen typischen schwarzen Tattoo sollte man grob von 10 Behandlungen ausgehen. Wenn man Abstand von einer zur nächsten Behandlung von ca. 4 Wochen ausgeht, wird die gesamte Behandlung ca. 10 Monate in Anspruch nehmen. Eine einzelne Behandlung einer bierdeckelgroßen Tätowierung wird ca. 90,00 Euro kosten.

Mehr Infos unter:
www.lf-essen.de

 

 

Foto: PR